Qi Gong - Patienteninformation

Qi Gong Übungen sind über 5000 Jahre alt und dienen der
Vorbeugung, Erhaltung und Wiederherstellung der Gesundheit.


Qi Gong beinhaltet meditative Bewegungsübungen im Einklang mit
der Atmung. Sie bewirken einen positiven Einfluss auf alle Körperfunktionen. Durch tägliches Üben erreichen Sie innere Ausgeglichenheit und gesteigerte Leistungsfähigkeit.

Wissenschaftliche Untersuchungen bestätigen die Wirkung von Qi Gong und werden deshalb besonders bei chronischen Erkrankungen empfohlen.

Ziel des Qi Gong ist es, den Fluss der Lebensenergie im Körper zu harmonisieren und zu stärken. Nur so kann sich der Körper am besten gegen schädliche Einflüsse von außen und von innen wehren.

Nur ein entspannter Körper hilft sich selbst!

Sie erlernen bei mir die sehr wirkungsvolle Reihe der 18 Übungen mit einem
täglichen Zeitaufwand von ca.20 Minuten.

Vorrausetzungen:

Es gibt keine gesundheitlichen Vorrausetzungen für Qi Gong.
Die Chinesen sagen: „Wie man atmet, so lebt man.”
Das innerliche Lenken der Atmung im Einklang mit den Bewegungen verbessert schrittweise die Beweglichkeit der Gelenke, die innere Ruhe, Konzentration und Vitalität.


Nach chinesischer Auffassung hat jeder die Chance, durch eigenes Bemühen seine geistigen und körperlichen Kräfte zu steigern, im Einklang mit sich selbst zu leben und so gesund wie möglich zu sein.


Indikationen:

  • Atemwegserkrankungen
  • Herz-, Kreislaufstörungen
  • Schlafstörungen
  • Stress, innere Unruhe
  • übermäßige Müdigkeit, Erschöpfung
  • Bruxismus (Zähne knirschen, pressen)
  • Verdauungsstörungen
  • Konzentrationsstörungen